Zum Hauptinhalt springen

Das war der Aktionstag öffentliche Banken

Das war ein beeindruckender bundesweiter Streiktag in der Tarifrunde für die Beschäftigten der öffentlichen Banken. Am 18.01.2022 blieben Tausende Kolleginnen und Kollegen der Arbeit fern. Zahlreiche Filialen und Standorte blieben aufgrund der Streiks geschlossen. Leider musste der Streik wegen der pandemischen Situation hauptsächlich im Homeoffice stattfinden, damit trotzdem etwas Stimmung aufkommen konnte, haben wir in einer Liveschaltung zu Delegationen an den einzelnen Streikstandorten geschaltet, nämlich nach:

Berlin, Düsseldorf, Dresden, Erfurt, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Saarbrücken, Stuttgart, Salzgitter und Wiesbaden.

Hier die Aufzeichnung:


Hier geht es zu den Beiträgen der einzelnen Standorte (Links verweisen auf Youtube):

Berlin 2:46 und 4:25
Dresden 30:52
Düsseldorf 1:15:23*
Erfurt 35:19
Frankfurt am Main 1:09:20
Hamburg 7:59
Hannover 14:52
Karlsruhe 51:10
Saarbrücken 38:18
Salzgitter 21:39
Stuttgart 56:10
Wiesbaden 1:07:37
Interview mit dem ver.di-Verhandlungsführer in der Tarifrunde für die Becshäftigten der öffentlichen Banken Jan Duscheck 43:15
Das ver.di-Magazin für die Beschäftigten in den öffentlichen Banken 28:06

*(Leider kam es am Ende der Sendung für wenige Sekunden zu einem Ausfall des Internets in der ver.di-Zentrale in Berlin, sodass die Sendung mit dem Beitrag aus Düsseldorf abrupt endet. Das tut uns leid! Wer die Sendung gerne bis zum Ende weiter schauen möchte, kommt hier auf seine Kosten.

WICHTIGE HINWEISE
für alle Kolleginnen und Kollegen die in den Arbeitskampf treten:

Streiken Sie nur dann, wenn Ihr Institut ausdrücklich zum Streik aufgerufen wird.

Wenn Sie sich unsicher sind, wenden Sie sich an ihre ver.di Ansprechpartner*innen in Ihrem Betrieb oder an Ihre örtliche ver.di Geschäftsstelle: https://www.verdi.de/wegweiser/verdi-finden

Streik im Homeoffice
Aufgrund der pandemischen Lage findet der Streik überwiegend im Homeoffice statt. Wenn Ihr Institut zum Arbeitskampf aufgerufen ist, dann lassen Sie Ihren Dienst-Laptop einfach aus und streiken aus dem Arbeitszimmer.

Wer noch nicht ver.di-Mitglied ist, kann hier rückwirkend zum 01.12.2021 eintreten:
https://mitgliedwerden.verdi.de

STREIKGELD

Streikgeld: Egal ob Streik aus dem Homeoffice oder vor Ort, alle ver.di Mitglieder, die ab dem 01.12.2021 ver.di Mitglied sind, erhalten Streikgeld, sofern die Arbeit niedergelegt wird und der Arbeitgeber deshalb Teile des Gehaltes abzieht. 

Das Onlineformular zur Streikgelderfassung ist geschlossen. Wenn Sie am 17., 18. oder 19. Januar 2022 an einem Arbeitskampf im Rahmen der Tarifauseinandersetzung mit den Arbeitgeberverbänden der öffentlichen oder privaten Banken teilgenommen haben und Streikgeld beantragen möchten, laden Sie bitte hier das Auszahlungsformular für Streikunterstützung herunter. Bitte drucken Sie das Formular aus und bitte senden Sie es im Anschluss ausgefüllt und unterschrieben an Ihre zuständige ver.di-Geschäftsstelle.

https://www.verdi.de/wegweiser/verdi-finden


25 Antworten zu “Das war der Aktionstag öffentliche Banken”

  1. Pingback: Tarifrunde der Banken: Die Arbeitgeber müssen sich in diesem Jahr bewegen! - Wir sind ver.di

  2. Wir müssen Flagge zeigen damit die Arbeitgeber unsere Anliegen endlich ernst nehmen.
    Durch immer mehr Stellenstreichungen ist die Belastung am Arbeitsplatz extrem gestiegen,
    dafür benötigen wir dringend einen Ausgleich !!!
    Hoffentlich entscheiden sich endlich mehr ArbeitnehmerInnen aus der Bankenbranche
    Verdi-Mitglieder zu werden!
    Nur gemeinsam sind wir stark und können wir für unsere Interessen einstehen !!!

    • Nur gemeinsam kann man etwas bewegen. Wir müssen jetzt zueinander stehen! Die Arbeitsbelastung steigt und wir müssen auf die Gesundheit achten. Das geht nur zusammen.

    • Auch als ehemaliger Vorsitzender einer großen öffentlich-rechtlichen Bank in Düsseldorf und inzwischen Ruheständler unterstütze ich den Streikaufruf und wünsche Euch Erfolg für Eure berechtigten Forderungen.

  3. Das wegducken und hoffen das der Stellenabbau- Kelch an mir vorbei geht,ist der falsche Weg. Jetzt erst Recht laut und aktiv für Arbeitnehmerinteressen einstehen. Das ist das Gebot der Stunde! Nur gemeinsam können wir etwas bewegen!

  4. Guten Morgen, ist das Formular zum Streik 18.01.2022 schon online? VG Caren Gethmann

  5. Wir müssen jetzt zueinander stehen! Die Arbeitsbelastung steigt und wir müssen auf die Gesundheit achten. Das geht nur zusammen.

  6. Ganz liebe Grüße und ganz viel Wärme an die Tapferen vor dem Vöb. Danke, dass ihr das für uns macht 🤗😘🤗

    • Auch von mir viele Grüsse und zumindest moralische Unterstützung aus Frankfurt an die Mahnwache vor dem VÖB !
      Die Aktion und die Videoschalte ist beeindruckend und sehr motivierend !
      Ich wünsche dem Verhandlungsteam für Donnerstag viel Kraft und alles Gute !!!

  7. Wäre schön, wenn es mal ein vernünftiges Angebot von der Arbeitgeberseite gäbe. Bin seit über 40 Jahren bei der Sparkasse. Die letzten Jahre gab es immer Reallohnverlust. So wird man die jungen Menschen nicht halten können.

  8. Beste Grüße an alle Kollegen draußen am Aktionstag. Wir müssen uns weiterhin gegen die sogenannte „Arbeitsverdichtung“ und die überheblichen geringschätzende „Angebote“ der Arbeitgeber wehren

  9. Liebe Kolleginnen und Kollegen,
    es kommt viel positive Kraft aus den einzelnen Orten.
    Vielen Dank an Alle, die die wichtige Aktion durch Ihre Anwesenheit unterstützen.
    Herzliche Grüße

  10. Danke für den Lifestream. Aber an einen richtigen Streik kommen wir damit natürlich nicht ran. Wie wird denn die Anzahl der Streikenden (inklusive passiver Homeofficestreiker) ermittelt? Sind wir da auf die Rückmeldungen aus den Personalabteilungen angewiesen? Ich hoffe nicht.
    Liebe Grüße aus Kirchwehren (NBank, Hannover)

  11. Danke für so viel Engagement – das ist der richtige Rückenwind für die Verhandlungen. Professionell und kurzweilig!!

  12. Grüße aus der BayernLB und vielen Dank für die tolle Veranstaltung! Besonders in Nürnberg ist ein Großteil der Beschäftigten seid gestern im Streik! Schwerpunkt ist wieder der Sorten-und Edelmetallhandel! Auf die Nürnberger können wir uns einfach verlassen!

  13. Herzlichen Dank für die gelungene Veranstaltung! Ich bedanke mich bei allen Streikenden der BayernLB vor allem am Standort Nürnberg, die ganz überwiegend seit gestern im Streik sind, Schwerpunkt Sorten/Edelmetall!!!

  14. Schade. Die Übertragung bricht immer wieder ab.. weder Refresh noch Wechsel zu YouTube hilft 😞. Egal wie auch immer. Toller Einsatz aller Kollegen vor Ort!!!!!!

  15. Ausfall des Internets … in Berlin … damit überall – dennoch Streik-stark-bleiben !!!

  16. Leider will der Videostream jetzt seit ca 20 Minuten nicht mehr. Er hängt sich immer an der gleichen Stelle auf (Ein Herr steht vor dem Helaba Plakat und spricht gerade von der Wochenarbeitszeit).

  17. Hallo liebe Kollegen , vielen Dank für das was ihr bewegt . Eure Langatmigkeit und das nicht müde werden . Ich weiß euren Einsatz sehr zu schätzen, vor allen die Frühaufsteher. Und ja , wenn es so weitergeht werden wir alle zu tickenden Zeitbomben. Das darf allein wegen unseren Familien nicht passieren .Wir müssen und wollen gesund bleiben . Bin wieder dabei 🧡

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.