Zum Hauptinhalt springen

Das war der bundesweite Videoaktionstag am 31.03.22. Morgen geht es weiter ;-)

Das war heute ein bunter, vielfältiger und kämpferischer bundesweiter Aktionstag in der Tarifrunde Versicherungen. Und das Beste ist, morgen geht es weiter, nämlich in NRW direkt vor dem Verhandlungshotel.

Wer mag, kann aber hier nochmal die die ganze Sendung von Heute (oder auch einzelne Teile) verfolgen. Viel Spaß damit!

Start in die Sendung 2:39 mit Moderation durch Carina Wienhold von der Provinzial Versicherung, Kiel sowie Moritz Braukmüller, ver.di Gewerkschaftssekretär, Hannover

Stuttgart 7:37, Hannover 11:13 und 1:10:43, Hamburg 13:36 und 1:19:48 ,, Statement Tanja Friedrich, Mitglied der Tarifkommission, UKV Saarland, 18:55, Nürnberg 22:45, Leipzig 26:33, Wiesbaden 32:03, Karlsruhe 36:25, Berlin 43:05, München 51:58, Interview Martina Grundler, ver.di Verhandlungsführerin, 1:01:10, Dirk Grüters, Mitglied der Tarifkommission, ERGO Group AG Düsseldorf 1:15:03, Abmoderation 1:23:33

WICHTIGE HINWEISE
für alle Kolleginnen und Kollegen, die in den Arbeitskampf treten
:

Streike nur dann, wenn dein Betrieb ausdrücklich zum Streik aufgerufen wird. Wenn du unsicher bis wende dich an deine ver.di-Ansprechpartner*innen im Betrieb oder an die örtliche ver.di-Geschäftsstelle: https://www.verdi.de/wegweiser/verdi-finden

Streik im Homeoffice
Wenn du zu einem Streik aufgerufen bist, aber es nicht zu einer Kundgebung schaffst, weil du eigentlich im Homeoffice arbeitest, dann lass den Dienst-Laptop einfach aus und streike aus dem Arbeitszimmer.

Es besteht keine Verpflichtung, sich beim Arbeitgeber zu melden bzw. abzumelden. Am besten ist, nicht erreichbar zu sein. Nach Streikende kann der Arbeitgeber im Bedarfsfall von Beschäftigten zu Abrechnungszwecken eine Klarstellung hinsichtlich der Streikbeteiligung und des zeitlichen Umfangs verlangen.

STREIKGELD

r ver.di-Mitglieder die ab dem 01.02.2022 ver.di Mitglied sind, wird Streikunterstützung gezahlt. Entsprechende Antragsformulare können bei den bekannten ver.di-Mitgliedern oder über die ver.di-Betriebsgruppe im Betrieb angefordert werden.
Die ausgefüllten und unterschriebenen Antragsformulare können über den gleichen Weg zurückgegeben werden oder an die ver.di-Geschäftsstelle (https://www.verdi.de/wegweiser/verdi-finden), bei der die Mitgliedschaft geführt wird, gesendet werden.


8 Antworten zu “Das war der bundesweite Videoaktionstag am 31.03.22. Morgen geht es weiter ;-)”

  1. OK, ich hätte jetzt erwartet, dass ich für meinen Standort eine Agenda vorfinde.
    Stattdessen landet der Link „http://verdi-aktionstag-versicherungen.de/“ wider hier auf dieser Seite.
    ???

  2. Wie sieht es im Homeoffice mit Zeiterfassung auf Vertrauensbasis (Gleitzeit) aus? Trägt man dort am nächsten Tag seine Arbeitszeit inkl. der Zeit ein, die gestreikt wurde? Oder muss man dort selbst angeben, dass man gestreikt hat?

    • Die Zeit, die man gestreikt hat, darf man nicht als Arbeitszeit angeben.
      Da ich aber streiken will und nicht nen Gleittag nehmen will muss ich der Personalabteilung eine freundliche Mail schreiben.
      Alternative ist das Zeiterfassungstool bietet die Option Streik/unbezahlte Fehlzeit an.

      • Ab wann bekommen Betriebe mit(geteilt), dass sie bestreikt werden?

        Da auch Nicht-Mitglieder streiken dürfen und uns im Kampf für gerechten Lohn unterstützen wollen:
        Ab wann können Nicht-Mitglieder wo sehen, ob ihr Betrieb dabei ist?

        Gut fände ich, wenn man es auf dem Telegramkanal mitbekommen könnte.

        @verdi_fb_finanzdienst_bot

      • Die Empfehlung unserer verdi-Betriebsrätin ist anders: Gehenbuchung zB mit Verlassen des Streiks. Sonst wäre es ja Freizeit

  3. Hallo,
    leider führt der Einwahllink für den 01.04. auf eine „Das Video ist nicht mehr verfügbar“-Seite.
    Wie lautet der korrekte Link?

  4. Pingback: Einigung in schwierigen Zeiten - Wir für Tarif

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.