Zum Hauptinhalt springen

Film: Die Arbeitgeber haben immer noch nicht verstanden!

Nach drei ergebnislosen Verhandlungsrunden gibt es in der Tarifrunde der Sparda-Banken noch immer kein wertschätzendes Angebot der Arbeitgeber. In der Zeit vom 08.-10.09.2021 fanden deshalb an den Standorten Hannover, Stuttgart und Hamburg Streiks und Proteste statt.

In diesem Video vom Streik in Hannover erklären uns die Kolleg*innen der Sparda-Bank Hannover eG warum sie so sauer sind:

Film: Julia Pijagin Schnitt: Firas Sabbagh

Die vierte Verhandlungsrunde findet am 13.09.2021 in Frankfurt statt.


Unsere Forderungen lauten:

-3,5 Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 120 Euro
-50 Euro mehr Ausbildungsvergütung
-ein Recht auf Umwandlung von mehr Gehalt in mehr freie Zeit
-den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen

Die Arbeitgeberseite legte erst in der dritten Verhandlungsrunde ein erstes Angebot vor, das eine Einmalzahlung in Höhe von 400 Euro für 21 Monate und eine Erhöhung der Gehälter um 0,75 Prozent erst ab dem 1. Januar 2023 vorsieht. Die Forderung nach Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen lehnen die Arbeitgeber weiterhin mit Nachdruck ab.

Film: Julia Pijagin
Schnitt: Firas Sabbagh


Noch keine Kommentare!

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.