Zum Hauptinhalt springen

Durchbruch in der 5. Streikwelle: ver.di und Commerzbank einigen sich auf Verhandlungen

Mit unseren Streiks haben wir einen ersten Durchbruch erzielt: Am 16. Februar 2023 wird die erste Verhandlungsrunde für einen Haustarifvertrag für die ComTS-Gesellschaften stattfinden. Zusätzlich erhalten sämtliche Beschäftigten – egal ob Streikbeteiligte oder nicht – im Jahr 2023 zwei zusätzliche Urlaubstage. Darauf haben wir uns mit der Commerzbank AG verständigt.

„Wir streiken nicht zum Selbstzweck, sondern um verbesserte Arbeitsbedingungen in einem Haustarifvertrag festzuhalten. Diesem Ziel sind wir heute für die Beschäftigten in den ComTS-Gesellschaften einen ganz bedeutenden Schritt weitergekommen, deswegen werden wir unsere Streiks heute um 24 Uhr beenden und haben zugesagt, bis zum Verhandlungsauftakt keine weiteren Streikmaßnahmen mehr durchzuführen.“

ver.di-Konzernbetreuer Stefan Wittmann

Wir haben gezeigt: Gemeinsam sind wir stark! Aufgeben ist keine Option, und zwar solange bis die Tinte unter dem Tarifvertrag trocken ist! 😉

„Wir stehen auf der richtigen Seite!“

Auch in der 5. Streikwelle kamen die Streikenden der ComTS-Standorte – dieses Mal digital – zu einer Kundgebung zusammen. Neben dem stlv. GBR-Vorsitzenden der Commerzbank, Sascha Uebel, dem ver.di-Konzernbetreuer, Stefan Wittmann haben viele weitere Kolleginnen und Kollegen aus der Bankenbranche teilgenommen – die Solidarität mit den Streikenden geht mittlerweile weit über die Commerzbank-Grenzen hinaus.

Sascha Uebel machte in seinem Beitrag deutlich: „Wir stehen zusammen, wir stehen auf der richtigen Seite und wir werden den Tarifvertrag durchholen!“

Nachdem am Freitag die Geschäftsführungen der ComTS-Standorte eine Streikbruchprämie von 2 Urlaubstagen ausgerufen haben, war vielerorts nicht mehr als Irritation hierfür spürbar. Stefan Wittmann unterstrich: „Nach einem äußerst konstruktiven Gespräch am Donnerstag mit der Arbeitsdirektorin der Commerzbank, stellen die Geschäftsführungen dieses Gespräch und dessen Ergebnisse schon einen Tag später in Frage. Für uns steht fest – eine Abkehr der geplanten Streiktage kann es nun nur unter folgenden Aspekten geben: Die 2 Urlaubstage gibt es für alle, der Sondierungstermin wird zum ersten Tarifverhandlungstermin und wir kommunizieren das beidseitig – Bank und ver.di“.

Soli-Gruß aus Baden-Württemberg: Ihr seid toll!

Solidarisch mit den Beschäftigten der ComTS

Die Teilnehmer der Landesfachbereichskonferenz A Baden-Württemberg bewundern die Ausdauer der ComTS Beschäftigten in ihrem Kampf um einen Haustarifvertrag. Bereits seit 2 Jahren kommt es immer wieder zu Aktionen und Streiks, aber die Commerzbank zeigt kein einlenken. Trotz hoher Konzerngewinnen sollen die Beschäftigten in den Servicegesellschaften weiterhin mit schlechten Arbeitsbedingungen und Hungerlöhnen abgespeist werden. Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir stehen fest an eurer Seite und ermutigen euch nicht aufzugeben, bis ihr einen Haustarifvertrag durchgesetzt habt.

Ihr seid toll! Haltet durch – Aufgeben ist keine Option!

Alles auf Anfang bei der ComTS!

Am 24.11.2022 gab es ein offenes und konstruktives Gespräch zwischen ver.di, Frau Schmittroth (Arbeitsdirektorin der Commerzbank bis 31.12.2022) und Frau Mlnarski (Arbeitsdirektorin der Commerzbank ab 01.01.2023).

In diesem Gespräch wurde uns ein Termin für eine „Sondierung“ unserer Forderungen im Februar 2023 angeboten. Dieses Gesprächsangebot nahmen wir an. Wir waren auch bereit auf weitere Eskalationsstufen (z.B. Urabstimmung für unbefristete Streiks und Solidaritätsstreiks bei der Commerzbank AG) zu verzichten und erklärten für Januar 2023 eine Streikpause.

Ein Angebot zu Sondierungen ist jedoch immer noch keine Zusage für die Aufnahme von Tarifverhandlungen.
Wir erklärten uns deshalb nicht bereit, auf Streiks im Dezember zu verzichten. In unserem Gespräch kommunizierten wird diesen Sachverhalt klar und deutlich, die Streiks im Dezember waren der Commerzbank also bekannt.

Leider wurde der eingeschlagene konstruktive Weg einseitig durch die Commerzbank wieder verlassen. Alle Beschäftigten der ComTS Gesellschaften bekamen heute eine E-Mail, in der die jeweiligen Geschäftsführungen entschieden,

„[…] allen Mitarbeitenden und Auszubildenden, die sich ab sofort bis zum 31.12.2022 keinen Streiks anschließen, sondern auch an den Streiktagen weiterarbeiten für das Jahr 2023 zwei zusätzliche Urlaubstage gutzuschreiben.“

Eine Schlechterstellung der streikenden Kolleginnen und Kollegen können und werden wir jedoch nicht akzeptieren. Es ist außerordentlich bedauerlich, dass die Verantwortlichen in der Commerzbank offensichtlich nicht an einer konstruktiven Lösung interessiert sind. Wir werden in der kommenden Woche weitere Schritte in Richtung Urabstimmung über einen unbefristeten Streik und Solidaritätsstreiks bei der Commerzbank AG gehen.

Es bleibt dabei: „Aufgeben ist keine Option!“


STREIKMASSNAHMEN SIND AB 01.12.2022, 24:00 Uhr ausgesetzt!
Der 2.12.2022 ist ein normaler Arbeitstag!

UPDATE 01.12.2022: Am heutigen 1. Dezember 2022 haben sich ver.di und die Commerzbank AG darauf geeinigt, an dem eigentlich für eine Sondierung vorgesehenen Termin, in die Verhandlung für einen Tarifvertrag für die ComTS Gesellschaften zu treten. Deswegen werden wir unsere Streiks heute (01.1.2022) um 24 Uhr beenden. Der 2.12.2022 ist also ein normaler Arbeitstag! Bis zum Verhandlungsauftakt werden wir zu keinen weiteren Streikmaßnahmen aufrufen!

Weitere Informationen gibt es hier: Durchbruch in der 5. Streikwelle

„Aufgeben ist keine Option! – Wir sind die ComTS“

Wild entschlossen ging es am 15.11.2022 für Streikende aus Hamm, Duisburg und sogar aus Erfurt zum Ort der Betriebsräteversammlung der Commerzbank in Köln zur zentralen Kundgebung für diese Streikwoche.

Bei der Ankunft wurden die Streikenden von über 150 sich solidarisierenden Commerzbänker*innen vor dem Kölner Dom in Empfang genommen. Gemeinsam ging es in voller Stärke Richtung Kundgebung, wo auch der Commerzbank-Vorstandsvorsitzende Manfred Knof angetroffen wurde. In den Redebeiträgen vor insgesamt rund 250 Kolleginnen und Kollegen wurde deutlich – die Belegschaften der Commerzbank und der ComTS stehen Seite an Seite, gemeinsam kämpfen sie für einen Tarifvertrag in der ComTS.

Worum es geht, hat unsere Kollegin Sabine Kannenberg aus der Commerzbank AG, Kiel, deutlich zum Ausdruck gebracht:
„Das Hauptproblem ist, dass die Kolleginnen und Kollegen der ComTS-Gesellschaften keinen Tarifvertrag haben und nur knapp über Mindestlohn bezahlt werden und dass die Kolleginnen und Kollegen zum Teil seit 15 Jahre keine Gehaltsanpassung gehabt haben.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Film und Schnitt: ver.di-TV, Tom Schildberg

Solidarität mit den Streikenden Kolleg*innen der ComTS: Die „Mutti“ steht hinter Euch!

Solidarisch mit den streikenden Kolleginnen und Kollegen der ComTS ist die ver.di Betriebsgruppe der Commerzbank AG Thüringen. „Der beste Garant für faire Arbeitsbedingungen ist und bleibt ein Tarifvertrag für alle Mitarbeiter der ComTS, welcher als wichtigstes Ziel eine auskömmliche Bezahlung haben muss und auch ganz klar die aktuell gängigen Abrufarbeitsverträge ausschließen muss! Getreu dem Motto zusammenstehen, stehen die Kolleginnen und Kollegen der ComTS Mitte GmbH und der Commerzbank Thüringen füreinander ein.“ Sascha Rambow, Betriebsrat der Commerzbank AG Thüringen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mehr als hundert Kolleg*innen nehmen an virtueller Streikkundgebung teil

Für die dritte Streikwelle fand heute eine virtuelle Streikversammlung mit über 100 Teilnehmenden statt. Seit Mittwoch werden wieder alle ComTS-Standorte bestreikt. Die Arbeitsniederlegung wird bis Freitag dauern. Die ver.di-Standortbeauftragten berichten, dass die Streikauswirkungen deutlich zu spüren seien.

Von Führungskräften aus der Commerzbank wird dies mittlerweile auch signalisiert. Den Streikenden aus Duisburg, Hamm, Erfurt, Halle und Magdeburg wurden bei der Streikversammlung von Christoph Schmitz, Mitglied im ver.di-Bundesvorstand, solidarische Grüße übermittelt. Christoph Schmitz bezeichnete es als ‚Sauerei‘, dass die Commerzbank als großes Finanzinstitut Arbeitsbedingungen zu verantworten hat, bei denen Abrufarbeitsverträge zum Alltag gehören und für viele Beschäftigte Gehälter gezahlt werden, die knapp über dem gesetzlichen Mindestlohn liegen.

Stefan Wittmann, ver.di-Unternehmensbetreuer für die Commerzbank sprach den Streikenden und ver.di-Aktiven seinen Respekt aus für die Standhaftigkeit und den Mut, diese Auseinandersetzung zu führen. Claudia Eggert-Lehmann vom Commerzbank Betriebsrat Westfalen brachte ebenfalls ihre Unterstützung für einen Tarifvertrag bei den ComTS-Gesellschaften zum Ausdruck und begrüßte ausdrücklich die Möglichkeit, dass in Kürze auch Solidaritätsstreiks in der Commerzbank stattfinden können. Eine Kollegin aus der ComTS-Tarifkommission sprach davon, dass die Wut und Enttäuschung in den Belegschaften von Tag zu Tag zunehmen. Sie ist stolz auf ihre streikenden Arbeitskolleg*innen und ist sich sicher, dass die Auseinandersetzung – wann auch immer – mit einem Tarifvertrag zu Ende gebracht wird.

An allen Standorten: Der dreitägige Streik beginnt!

Wenn man uns mit Arroganz und Ignoranz begegnet, dann machen wir was? Richtig, wir eröffnen Runde drei in unserem Arbeitskampf und gehen erneut in einen dreitägigen Streik

Wir streiken für einen Tarifvertrag für die Beschäftigten der ComTS!
Heute wieder an allen Standorten!
(ComTS West in Hamm, ComTS Mitte in Erfurt, ComTS Rheinruhr in Duisburg, ComTS Nord in Magdeburg und ComTS Ost in Halle)
Hier ein paar Impressionen aus Hamm und Erfurt:

ComTS: Streik vom 02. bis 04. November

Liebe Kolleginnen und Kollegen in den ComTS-Gesellschaften,

auch nach den letzten Streiks gibt es keine Anzeichen seitens der Commerzbank auf unsere Aufforderung zu Tarifverhandlungen einzugehen. Die Kosten steigen immer weiter und der Arbeitgeber verbleibt in seiner Blockadehaltung. Das kann man nur noch als ignorant und arrogant bezeichnen. Es liegt also an uns, weiter Druck aufzubauen und wir werden weiter machen, bis wir unser Ziel erreichen.

Wer keinen Abruf mehr will, wer mehr Gehalt und faire Erhöhungen möchte, für den ist Streik die einzige Alternative. Wir haben der Commerzbank ausreichend Zeit eingeräumt. Nun liegt es an uns. Das geht nur gemeinsam – ohne EUCH, kein WIR!

Deswegen rufen wir euch zum nächsten Streik der ComTS-Gesellschaften West, Rhein-Ruhr, Ost, Mitte und Nord auf! Dieser findet statt von Mittwoch, 02. bis Freitag, 04. November!

Aufgerufen zum Streik sind alle Abteilungen der ComTS West, Rhein-Ruhr, Mitte, Ost und Nord.

Während des Streikes wird euer Gehalt gekürzt. Für ver.di-Mitglieder wird eine Streikunterstützung gezahlt, die diesen Gehaltsausfall ausgleichen soll. Bitte füllt das angehängte Formular aus und schickt es an folgende Adresse:

• ComTS-West und ComTS-Rhein-Ruhr:
o ver.di-Bezirk Westfalen, Königswall 36, 44137 Dortmund, z.Hd. Jutta Kruse oder unterschrieben und gescannt per Mail an: jutta.kruse@verdi.de

• ComTS-Mitte:
o ver.di Bezirk Thüringen, Bereich A – Finanzdienste, Schillerstraße 44, 99096 Erfurt oder unterschrieben gescannt per Mail an: bz.thueringen@verdi.de

• ComTS-Ost:
o ver.di Bezirks Sachsen-Anhalt Süd, Augustastraße 5, 06108 Halle / Saale oder unterschrieben und gescannt per Mail an: bz.lsa-sued@verdi.de

• ComTS-Nord:
o ver.di Bezirk Sachsen-Anhalt Nord, Bereich A – Finanzdienste, Leiterstraße 1, 39104 Magdeburg oder unterschrieben und gescannt per Mail an: bz.lsa-nord@verdi.de

Hier geht es zum Streikaufruf

Streik bei der ComTS: Darum gehts!

Die Kolleg*innen der ComTS (einer Tochtergesellschaft der Commerzbank AG) streiken nun bereits seit mehr als 2 Jahren für einen ver.di-Tarifvertrag.
Trotz mehreren Anläufen hat sich die Commerzbank AG bisher nicht zu Verhandlungen bereit erklärt.
Was ist das los?

Bettina Rolfes, Mitglied der ver.di-Verhandlungskommission, gibt uns in diesem Video Antworten auf folgende Fragen

  1. Was sind Eure Forderungen?
  2. Wie hoch ist bei Euch das Einkommen?
  3. Was hat es mit den „Abrufarbeitsverträgen“ auf sich?
  4. Wie hat die Commerzbank AG auf Euch reagiert?
  5. Wie ist die Stimmung bei Euch?
  6. Wie geht es jetzt weiter?

Was sind Eure Forderungen?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie hoch ist bei Euch das Einkommen?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Was sind Abrufarbeitsverträge
?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wie hat die Commerzbank AG auf Euch reagiert?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie ist die Stimmung bei Euch?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie geht es jetzt weiter?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden