Zum Hauptinhalt springen
Sparda-Banken
Tarifbewegung 2021/2022
Sparda-Banken
Tarifbewegung 2021/2022
Sparda-Banken
Tarifbewegung 2021/2022

Informieren Sie sich zu Ihrer Tarifrunde:

Ablauf der Tarifrunde

Bis Mitte Februar konnten sich unsere Mitglieder an unserer Forderungsbefragung beteiligen. Egal ob es um die Höhe der Gehaltsforderung oder um qualitative Schwerpunktthemen geht: Bei uns entscheiden die Mitglieder, mit welchen Forderungen wir in die Tarifrunde gehen. Im Anschluss hat die Tarifkommission die Befragung ausgewertet und die Forderungen für die Tarifrunde 2021 beschlossen.

Diese Forderungen teilen wir der Arbeitgeberseite mit, dann beginnt das große Tauziehen in den Verhandlungen. Am 28. April beginnen dann die Tarifverhandlungen in Frankfurt am Main. Hier kommt es darauf an, auf wie viele Mitglieder sich unsere Verhandlungskommission stützen kann: Je mehr Kolleginnen und Kollegen an Tarifaktionen und ggf. Warnstreiks teilnehmen, desto besser ist unsere Verhandlungsposition. Im Umkehrschluss können wir wenig durchsetzen, wenn sich in vielen Sparda-Banken kaum Aktive beteiligen. Hier kannst du Mitglied werden und hier findest du Hinweise, wie du dich aktiv einbringen kannst.


Material

Hier gibt es Material zum Herunterladen, Informieren und Verteilen an Kolleginnen und Kollegen.

Zähe Tarifverhandlungen enden ohne Ergebnis!

Auch in der dritten Verhandlungsrunde für die Beschäftigten der Sparda-Banken haben sich die Arbeitgeber uneinsichtig gezeigt.

Vorstände der Sparda-Banken sind sich einig

Keine Gehaltserhöhungen für die Beschäftigten für mindestens 24 Monate!

Virtuelle gemeinsame Mittagspause am 7. Juni

am 4. Juni findet die 2. Verhandlungsrunde mit den Sparda-Banken statt. Wir möchten Euch erneut zeitnah auf den neuesten Stand bringen und laden Euch daher zu einer (virtuellen) gemeinsamen Mittagspause ein.

Aktionen sichtbar machen

Dieses Tutorial zählt die wichtigsten Punkte auf, die es für gute Fotos und Videos (mit dem Smartphone) zu beachten gilt. Denn für wirkungsvolle Aktionen sind gute Bilder zur Dokumentation besonders wichtig.

Mitglieder ansprechen und mobilisieren!

Mit diesem Leitfaden für 1-zu-1-Gespräche sind Sie gut vorbereitet. Bei der Forderungsfindung geht es darum, die Kolleginnen und Kollegen einzubinden und für die spätere Verhandlungsphase zu aktivieren.

Gewerkschaftlich aktiv im Unternehmen

Gute Verhandlungsergebnisse kann es nur mit einer Gewerkschaft geben, die über starken Rückhalt bei den Beschäftigten verfügt. Und dies muss für die Arbeitgeberseite auch deutlich sichtbar sein! Diese Broschüre klärt Sie über Ihre Rechte in Tarifrunden auf.

Beschäftigte ansprechen und gewinnen!

Dieser Gesprächsleitfaden soll Sie dabei unterstützen, Beschäftigte in den Banken zur Tarifrunde anzusprechen. Die Kolleginnen und Kollegen sollen motiviert werden, ver.di-Mitglied und in der Tarifrunde selbst aktiv zu werden.


Aktionsbilder

Foto-Aktion

Hier Ihr Foto hochladen und virtuell an der Aktion teilnehmen

Zur Aktion

Hintergrund

Die rund 6.000 Beschäftigten in den 11 Sparda-Banken sehen sich erheblichen strukturellen Umbrüchen gegenüber. Die Digitalisierung und die umfassende Regulatorik in der Finanzbranche führen zu weitreichenden Umstrukturierungen. Das übt anhaltenden Druck auf die Tarifverträge aus. Die Corona-Pandemie beschleunigt den Umbruch in unserer Arbeitswelt.

Die anhaltende Niedrigzinsphase, zunehmende Regulierungen und die fortschreitende Digitalisierung stellt unsere Branche vor große Herausforderungen. Ärgerlich dabei: Die damit verbundenen Veränderungen werden oft einseitig auf Kosten der Beschäftigten umgesetzt. Steigende Arbeitsplatzunsicherheit, zunehmender Vertriebsdruck und wachsende psychische Belastungen sind nur einige Punkte, mit denen Bankbeschäftigte aktuell zu kämpfen haben. Hinzu kommt, dass sie oft auf den Kosten für Energie und Ausstattung im Homeoffice sitzen bleiben.

Rückblick

Die letzte Tarifrunde für die Beschäftigten der Sparda-Banken fand 2019 statt. Die Einigung mit den Sparda-Banken war damals nur mit großen Anstrengungen erreichbar, da die Arbeitgeber zunächst keinerlei Angebot vorlegten und überhaupt nicht auf unsere Forderungen eingingen. Im Gegenteil: Die Arbeitgeber forderten gar eine Nullrunde! Nach  vier Verhandlungsrunden und der Durchführung von Warnstreiks erzielte ver.di schließlich doch noch eine Einigung. Demnach stiegen die Gehälter ab dem 1. Januar 2020 um 2,6% und die Ausbildungsvergütungen um 60,- Euro. Die Gehaltserhöhungen konnten die Beschäftigten wahlweise in 7,5 Tage Urlaub umwandeln. Darüber hinaus erhielten alle Beschäftigten im Januar 2020 eine Erholungsbeihilfe in Höhe von 156,- Euro (netto). Der Tarifvertrag lief bis zum 31.03.2021.

Durch den Tarifabschluss konnte für 2020 eine Reallohnentwicklung durchgesetzt werden. Das ist nicht selbstverständlich: In der Vergangenheit gab es in unserer Branche sogar Jahre mit Reallohnverlust. Das Ergebnis in der Tarifrunde war das Ergebnis einer außerordentlich konfliktreichen Tarifauseinandersetzung mit vier Verhandlungsrunden.

Ausblick: Die anstehende Tarifrunde 2021

Ob es der Arbeitgeberseite gelingen wird, die Arbeitsbedingungen und Gehälter in den Sparda-Banken deutlich zu verschlechtern oder ob es sogar gelingt, die Arbeitsbedingungen zu verbessern, wird sich maßgeblich mit der anstehenden Tarifrunde entscheiden.

Ein Gegengewicht bilden und Verbesserungen erreichen können wir nur mit breiter Unterstützung und Beteiligung, sprich: Wenn sich deutlich mehr Beschäftigte in den Sparda-Banken in ver.di organisieren und für ihren Tarifvertrag einsetzen!

Deswegen JETZT Mitglied werden und die eigene Position stärken! Und dann: gemeinsam aktiv werden für gute und gesunde Arbeitsbedingungen!


Neuigkeiten zur Tarifrunde:

20.07.2021

Zähe Tarifverhandlungen enden ohne Ergebnis!

Auch in der dritten Verhandlungsrunde für die Beschäftigten der Sparda-Banken haben sich die Arbeitgeber uneinsichtig gezeigt.

Weiterlesen
09.07.2021

Die Null muss weg! Beschäftigte machen Druck vor der dritten Verhandlungsrunde!

In den vergangenen 3 Tagen haben sich hunderte Beschäftigte an den Warnstreiks und an den jeweiligen Aktionen vor Ort beteiligt.

Weiterlesen
08.07.2021

Sparda-Bank Sparda Bank Südwest: nicht mit uns!

Die Beschäftigten der Sparda Bank Südwest protestierten heute gegen die unverschämte Haltung der Arbeitgeber.

Weiterlesen
07.07.2021

Streik bei der Sparda-Bank Hamburg

In Hamburg legten heute über 110 Beschäftigte der Sparda-Bank die Arbeit nieder.

Weiterlesen
06.07.2021

Sparda-Bank Stuttgart: Nichts geht mehr

In Stuttgart waren heute bei der Sparda Bank 150 Kolleg*innen im Warnstreik (70 davon im Homeoffice-Streik).

Weiterlesen
06.07.2021

Warnstreik bei Sparda Bank Hannover eG am 6. Juli

ver.di ruft die 440 Beschäftigten der Sparda Bank Hannover eG für Dienstag, den 6. Juli zu einem ganztägigen Warnstreik auf.

Weiterlesen
05.07.2021

Beschäftigte der Sparda-Banken ziehen ab Dienstag in den Streik

Nach zwei ergebnislosen Verhandlungsrunden stehen für die Beschäftigten der Sparda-Banken die Zeichen auf Streik: Eine Woche vor der dritten Tarifrunde ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) die Beschäftigten an den ersten vier Standorten auf, in den Ausstand zu gehen, um den Druck auf die Arbeitgeberseite zu erhöhen. „Wir haben bei den bisherigen Verhandlungsrunden nur Zeit verloren […]

Weiterlesen
08.06.2021

Vorstände der Sparda-Banken sind sich einig

Keine Gehaltserhöhungen für die Beschäftigten für mindestens 24 Monate!

Weiterlesen
07.05.2021

Arbeitgeber bieten 0 Prozent für 24 Monate!

Zum Verhandlungsauftakt in der Tarifrunde bei den Sparda-Banken zeigt sich ver.di enttäuscht.

Weiterlesen
13.04.2021

Mehr Geld und gute Arbeitsbedingungen bei der Sparda

Weil wir es wert sind – Tarifrunde startet am 28. April 2021 in Frankfurt am Main.

Weiterlesen